Medizinische Cyborgs und Inklusion

future19 >>> Side-Event 1

16. Mai 2019 (Donnerstag), 17.00 – 19.00 Uhr
Ort: BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Im Zollhafen 22, Köln.
Eintritt frei. >>> ANMELDUNG

Referent: Markus Klups (Zukunftsagenten)


Medizinische Cyborgs und Inklusion

Referent: Markus Klups (Zukunftsagenten)

Nanoroboter, die zu feinsten Stellen des Körpers vordringen, 3D-Drucker, die Organe passgenau drucken: Die moderne Medizintechnik liefert nicht nur Fortschritte, um Menschen gesund zu erhalten. Sie wird in Zukunft bei körperlichen Beeinträchtigungen wirksam gegensteuern können.

Schon heute gibt es Forschungen zu neurologisch gesteuerten Exoskeletts, mit Hilfe derer Menschen mit einer Querschnittslähmung autonomes Gehvermögen trainieren können. Gehirn-Computer-Schnittstellen können Hirnaktivitäten in Steuerungsbefehle übersetzen. Die medizinischen Fortschritte nehmen damit auch Einfluss auf das Thema Inklusion. Sie machen es Kindern und Jugendlichen  mit einer Beeinträchtigung zunehmend leichter, normal am Schulalltag teilzunehmen.

Im Side-Event 1 „Medizinische Cyborgs und Inklusion“ des ZfL-Themenjahrs „Future19 – Learning from Utopia“ zeigt Referent Markus Klups (Die Zukunftsagenten) Strömungen auf und widmet sich zusammen mit Medizin-ExpertInnen und SonderpädagogInnen der Frage, wie Medizin und Robotik konkret zur Inklusion beitragen können.

Die Veranstaltung richtet sich an alle Akteursgruppen der LehrerInnenbildung sowie alle Interessierten.

Kooperationspartner: Zukunftsagenten GmbH.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Reihe „Universität in den Kölner Häusern powered by KWR“ | 100jahre.uni-koeln.de.

16. Mai 2019 (Donnerstag), 17.00 – 19.00 Uhr
Ort: BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Im Zollhafen 22, Köln.
Eintritt frei. >>> ANMELDUNG

Grafik/Illustration: Lili Beckers

Kontakt

Wir sind gerne für Sie da!

Ansprechpartnerin

Nika May
Projektleiterin ZfL-Themenjahr „future19“

Tel: +49 221 470-7183 | Email: n.may (at) uni-koeln.de

Die VeranstalterInnen

Das Zentrum für LehrerInnenbildung (ZfL) kooperiert mit der Universitäts- und Stadtbibliothek Köln (USB) und dem Regionalen Rechenzentrum der Universität zu Köln sowie mit den Zukunftsagenten und der KVB.